Unterkünfte buchen – tabellarische Planungs- und Buchungshilfe

Übersichtliche Reiseplanung

Zur Erleichterung der Reiseplanung für die Küstenwanderung an der Amalfiküste könnt ihr die folgende Tabelle nutzen, in der ihr das geplante Startdatum und die Anzahl der Übernachtungen je Etappe eintragen könnt. Nach der Aktualisierung der Datumswerte in der Tabelle könnt ihr je Etappe mit den entsprechenden Check-In-Daten bei booking.com nach verfügbaren Zimmern in den von uns empfohlenen Unterkünften suchen. Das gewählte Datum aus der Tabelle sollte dabei automatisch übernommen werden (JavaScript muss aktiviert sein).

Anzahl Übernachtungen
(je Etappenziel)
Unterkunfts-Suche
mit diesen Datumsangaben
Empfohlene Unterkunft
Salerno
Ankunftstag
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx B&B Vigi
Maiori
Etappenziel 1
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx Hotel Torre di Milo
Amalfi oder Pogerola
Etappenziel 2
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx Bed&Breakfast L'Arabesco in Pogerola
Bomerano
Etappenziel 3
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx Casa Pendola
Positano oder Colli S. Pietro
Etappenziel 4
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx B&B Villevieille oder Antico Casale Russo in "Colli San Pietro"
Schiazzano
Etappenziel 5
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx Lubra Casa Relax
Sorrent
Etappenziel 6
xx.xx.xxxx xx.xx.xxxx diverse Unterkünfte, z.B. Sorrento Flats
Wir haben unsere tabellarische Buchungshilfe mehrfach getestet, können aber trotzdem keine Gewähr dafür geben, dass das Datum immer korrekt an booking.com übergeben wird. Bitte prüft das Datum deshalb vor der Buchung trotzdem nochmal! .

Erfahrungsberichte / Feedback / Fragen

Erfahrungsberichte & weitere Tipps zum Wandern an der Amalfiküste

Seid ihr auch schon an der Amalfiküste oder sogar auf dem CAI-300 gewandert? Oder habt ihr vor dort in der Gegend zu wandern?

Dann freuen wir uns über eure Kommentare, Tipps, Anregungen oder Fragen!

P.S.: Ihr bekommt derzeit leider keine automatische Mailbenachrichtigung, wenn wir auf eure Kommentare geantwortet haben.

Wir antworten aber in der Regel innerhalb von 48 Stunden und ihr seht unsere Antwort dann hier auf der Seite. 

Tipps für Gepäck, Ausrüstung und Vorbereitung

Gepäck: Wanderstiefel, Wanderstöcke und Co.

  • Wanderstiefel/Wanderschuhe: Die Qualität der Wanderwege an der Amalfiküste schwankt von flach bis steil, von steinig bis betoniert und von gepflegt bis zugewuchert. Wer zu Hause sowohl Wanderstiefel als auch Wanderschuhe zur Auswahl hat, dem empfehlen wir aus Sicherheitsgründen, lieber die höheren Wanderstiefel einzupacken, da diese besser vor Umknicken schützen. Schließlich erhöht das Wandern mit Gepäck für mehrere Tage das zu tragende Gewicht um einige Kilo. Gerade bei den langen Auf- und Abstiegen steigt die Gefahr, sich durch punktuelle Überlastung Blasen an den Füßen zu holen. Ein hoher Schaft sorgt dann für eine bessere Verteilung der Last und ein geringeres Blasen-Risiko.
  • Wanderstöcke: Auf Grund der vielen Höhenmeter empfehlen wir, beim Packen an Teleskop-Wanderstöcke zu denken. Gerade bei den Abstiegen lassen sich die Knie dadurch erheblich entlasten.
  • Magnesium-Tabletten: Eine Magnesium-Tablette am Abend verhindert den Muskelkater am nächsten Tag!

Außerdem haben wir auf www.wanderndeluxe.de eine komplette Packliste für das Wandern mit minimalem Gepäck zusammengestellt.

Digitale Helferlein für die Reise

  • GPS-App und Offline-Kartenmaterial fürs Smartphone: Wir empfehlen Viewranger als App für unterwegs, da sich damit Kartenmaterial aus Quellen wie z.B. OpenStreetMaps oder noch besser OpenCyclingMaps kostenlos herunterladen lassen.
  • Die App für den öffentlichen Nahverkehr moovit: Die App runterladen und auf dem Smartphone installieren, in den Einstellungen die italienische Region „Napoli e Campania“ auswählen. Insbesondere ab Etappe 4 interessant, um die Busfahrpläne und Haltestellen für die Strecke "Positano - Colli San Pietro" angezeigt zu bekommen.
  • Nicht wirklich neu, aber extrem hilfreich, um mit den Bed-and-Breakfast-Betreibern zu kommunizieren: Einfach die geplante Ankunftszeit per WhatApp kommunizieren oder genauere Infos zur Lage der Unterkunft bekommen...

Wanderausrüstung: Wanderstiefel bieten mehr Sicherheit als Wanderschuhe