Etappe 3: Karte

Von Pogerola über San Lazzaro nach Bomerano

Etappe 3: Wegbeschreibung

  • Ausblick kurz hinter Amalfi - knapp oberhalb der Küstenstraße

Einstieg in Etappe 3 von Pogerola aus

Nach einer Übernachtung im über Amalfi gelegenen Pogerola müssen wir zunächst wieder bis fast auf Meereshöhe zurück. Vom "Dorfzentrum" in Pogerola folgen wir der Via Castello an der Kirche vorbei in Richtung Meer, bis Treppenstufen nach rechts mit Hinweisschild Richtung „Amalfi“sichtbar sind. Diesen folgen wir abwärts in eine Schlucht hinein, bis wir nach ca. einer halben Stunde auf die Küstenstraße bzw. die Wanderroute direkt aus Amalfi gelangen (direkt am Ende des Tunnels, Wegpunkt 1).

Steile Treppen im Fels führen uns in einer grünen Schlucht von Pogerola kommend zurück auf die Küstenstraße

Fakten zu Etappe 3

Höhenmeter: 

ab Amalfi: 950m Anstieg/ 320m Abstieg  

ab Pogerola: 950m Anstieg/ 620m Abstieg  

Dauer: 4:00h ab Amalfi / 4:30h ab Pogerola (jeweils ohne Pausen gerechnet)

Siehe auch Höhenprofil im Detail.

GPS-Routendownload zu Etappe 3

Gratis – In den Warenkorb

Einkehrmöglichkeiten

kleine Bar mit Snacks und Pizza an der Straßenkreuzung in Lone, mehrere Restaurants in San Lazzaro.

Einstieg in Etappe 3 von Amalfi aus

Wer in Amalfi statt in Pogerola übernachtet hat, verlässt Amalfi über die Küstenstraße in Richtung Westen leicht bergauf und durchquert den Straßentunnel. Direkt nach dem Tunnel (Wegpunkt 1) trifft man auf die Route, die von Pogerola kommt.

Hinter dem Tunnel geht’s weiter

Wenige Meter nach dem Tunnel verlassen wir die Küstenstraße und gehen auf dem Weg parallel dazu weiter, anfangs noch unterhalb von Wohnhäusern, dann zunehmend ländlicher. Ca. 25 Minuten nach dem Tunnel müssen wir den Höhenweg leider verlassen, da im weiteren Verlauf eine Streckensperrung den Durchgang verhindert. Der entsprechende Treppenabgang (Wegpunkt 2) befindet direkt nach einem bogenförmigen Gittertor mit der gekachelten Hausnummer 33 und sieht so aus:

Amalfiküstenwanderung - Etappe 3 - Blick zurück auf die steile Küste

Kurz vor diesem Türmchen nehmen wir die Treppe nach unten - weiter vorne ist der Weg gesperrt!

Umweg wegen Streckensperrung und Aufstieg nach San Lazzaro

Der Umweg führt über die Küstenstraße an einer aussichtsreichen Bar/Pizzeria vorbei (Wegpunkt 3), wo wie die rechte der beiden Straßen nehmen und dieser für zwei Kehren folgen. In der zweiten Kehre führt uns eine Treppe nach links (Wegpunkt 4), wir treffen nach Kurzem auf einen ebenen Weg, dem wir nach links folgen. Bei einer Kirche treffen wir wieder auf die Fahrstraße, unser Treppenweg führt ein Stück links versetzt weiter nach oben (Wegpunkt 5).
Wir folgen diesem aussichtsreichen und viel bewanderten Weg den Berg hinauf bis nach San Lazzaro (ca. 1:40 h ab der Bar im Ortsteil Lone). In San Lazzaro gibt es mehrere Gelegenheiten für eine Mittagspause (Wegpunkt 6).

Von San Lazzaro nach Bomerano

Vom Endpunkt des Treppenwegs in San Lazzaro führt unser Weg zunächst auf der Straße leicht bergauf bis zur kleinen Kirche, wo wir links abbiegen (Wegpunkt 7). Nun geht es wieder etwas abwärts und wir biegen dann nochmals links in die „Via Pino“ ein. Die Straße führt in Serpentinen bergab, in einer Kehre wechseln wir auf einen kleinen Weg (Wegpunkt 8). Dieser führt uns unterhalb einer steilen, bei Kletterern beliebten Felswand entlang bis zu einem kleinen Bach.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Schlucht führt der Weg in Richtung Süden und mündet auf eine kleine Zufahrtsstraße. Dieser folgen wir, bis wir auf die höher gelegene Hauptstraße gelangen (Wegpunkt 9). Hier biegen wir links ab und folgen der Hauptstraße für 750 m bergab. Kurz vor der ersten Kehre der Hauptstraße biegen nach rechts ab in Richtung „S. Alfonso“ (Wegpunkt 10). Am Ende dieser Straße beginnt ein schöner und gut gekennzeichneter Wanderweg nach Bomerano (ca. 2 Stunden ab San Lazzaro).

Roter Mohn und im Hintergrund die Amalfiküste

Etappe 3: Übernachtung

In der Morgensonne am schönsten: Der Ausblick von der Casa Pendola macht Lust auf den Tag! Im Vordergrund die schöne Terrasse.

Wer es gerne etwas zentraler mag (die Casa Pendola liegt etwas außerhalb des Orts) und sich in familiengeführten Unterkünften wohl fühlt, dem empfehlen wir stattdessen das Bed&Breakfast Nido Verde. Liebevoll hilft hier nachmittags der Großvater beim Empfang der Gäste mit, das Frühstück wird bei schönem Wetter auf der Terrasse serviert. Außerdem werden Fahrräder vermietet.

Bed&Breakfast-Empfehlungen in Bomerano

Bomerano ist ein Ortsteil von "Agerola" und hat eine interessante geografische Lage: Bomerano selbst ist von der Topografie her relativ flach und fast hochebenenartig, aber wenige Meter vom Ortskern entfernt fällt das Gelände zur Amalfiküste hin steil ab.

Am besten lässt sich dieses Spektakel von der Casa Pendola aus beobachten, einem ca. 15 min oberhalb von Bomerano gelegenen Bed&Breakfast. Die Zimmer sind ordentlich aber nicht luxuriös, verfügen jedoch alle über eine Terrasse mit der bei schönem Wetter sensationellen Aussicht auf Bomerano und die anderen Ortsteile von Agerola. Weitere Highlights: die gepflegte Gartenanlage verfügt über einen schönen Pool und eine Terrasse mit Lounge-Möbeln, zum Frühstück werden u.a. selbst gebackene Kuchen angeboten.

Das "Nido Verde" ist zentral in Bomerano und von der Straße etwas zurückgesetzt gelegen