aktueller Wegzustand – Bitte um Feedback

Im Frühjahr kann es vorkommen, dass die Wege auf den weniger begangenen Teilen der Fernwanderung etwas zugewuchert sind. Dies betrifft die Etappen 1 und 5, auf denen einige Wanderer in der Vergangenheit in den Monaten Mai und Juni von Problemen berichtet haben. Zwar werden die Wanderwege vom italienischen Alpenverein CAI (Club Alpino Italiano) betreut und in Schuss gehalten, trotzdem kann es ab und zu mal vorkommen, dass man gegen die wuchernde Natur nicht schnell genug ankommt.

Für zeitnahes Feedback zum aktuellen Wegzustand wären daher alle Wanderer nach euch sehr dankbar! Bitte hinterlasst einen Kommentar mit folgenden Infos:

  • Wanderdatum
  • bewertete Etappe (insbesondere bei Etappe 1 und 5)
  • aktueller Wegzustand:
    • Note 1: mit kurzer Wanderhose ohne Probleme begehbar
    • Note 2: gut begehbar, eine lange Wanderhose ist aber empfehlenswert
    • Note 3: auch mit langer Wanderhose beschwerlich zu begehen
    • Note 4: starke Verwucherung, Dornengestrüpp

23 Kommentare

  1. Hallo Frank,
    wir sind vom 7.3. bis zum leider durch die Situation (Corona Shut down) bedingten Abbruch am 12.3. die Etappen 1,2 und 4 gelaufen. Der Weg auf Etappe 1 hinter Albiori ab der Abzweigung WP 3 bis zur Kapelle war etwas zugewachsen und nicht einfach (Note 2-3) Ausserdem waren manche Stellen der ersten Etappe durch Regenfälle sehr rutschig bzw Teile des Weges weggeschwemmt. Ab der Kapelle ging es aber, dann war wieder alles einfach zu bewätigen (Note1).
    Alle anderen Etappen waren aber mit Note 1 zu bewerten.

    • Hallo Günther,
      vielen Dank für das erste Feedback zum Weg! Sehr schade, dass ihr die Wanderung abbrechen musstet! Hoffentlich bekommen wir das Corona-Virus bald wieder in den Griff.
      Viele Grüße
      Frank

  2. Hallo!
    Ich bin die letzten 6 Tage alleine die Amalfiküste entlanggewandert (Lange Variante). Die GPS-Daten waren sehr wertvoll und hilfreich. Danke nochmal an dieser Stelle. Außerdem waren alle Wege problemlos begehbar. Manchmal schon etwas zugewachsen, aber mit kurzer Hose trotzdem kein Problem.

    Die Wanderung war wirklich außergewöhnlich schön und mit Ausnahme des “Pfad der Götter” wirklich sehr einsam.

    Mit der Villa Pendola und dem Casa Lubre Relax habe ich auch zwei Vorschläge zur Übernachtung übernommen. Wirklich sehr empfehlenswert.

    Danke nochmal für die wertvollen Infos.

    Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung

    Liebe Grüße aus Capri

  3. @ Peter Reikersdorfer
    Uns wurde gesagt, dass der Pfad der Götter aufgrund eines Feuers teilweise gesperrt ist. Deiner Beschreibung nach entnehme ich, dass die Sperre wieder aufgehoben ist… interpretiere ich das so richtig? Danke vorweg!

    • Hallo Michi,
      das mit dem Waldbrand hatte ich gar nicht mitbekommen… Die Sperrung scheint mir aber seit 03.09.2020 wieder aufgehoben. Infos hierzu in italienischer Sprache finden sich auf der Website der Gemeinde Agerola: https://www.comune.agerola.na.it/index.php?action=index&p=272&art=260
      Dort steht sinngemäß (Mit Google-Translate aus dem Italienischen übersetzt):

      Aus den in der Einleitung genannten Gründen wird der teilweise Widerruf der Verordnung Nr. 83 vom 31.08.2020, in dem Teil, in dem die Sperrung des Fußgängertransits der oberen Variante des Pfades der Götter angeordnet wurde (Kacheln 11 – 10a – 9a – 8a – 7), von Colle Serra in Richtung Positano bis zur Kreuzung der beiden Hoch- und Tiefvarianten desselben Weges in Cannati mit sofortiger Wirkung bekanntgegeben.

      Wobei die dort genannten Wegvarianten sich auf die CAI-Wegnummern 327 und 327a (obere Variante) beziehen. Diese unterscheiden sich nur minimal. Der CAI 327a zweigt bei Wegpunkt 2 ab und verläuft ca. 1 km lang etwas höher als der eigentliche Weg. Siehe Infos hier:

      https://www.caimontilattari.it/sentiero/327/
      https://www.caimontilattari.it/sentiero/327a/
      Viele Grüße
      Frank

    • Korrekt. Es gab keine Sperre mehr. Sehr wohl kann ich mich aber an den niedergebrannten Teil erinnern. Es dürfte aber nicht nur hier gebrannt haben….bin in diesen Tagen leider mehrmals durch niedergebrannte Stellen gewandert….

  4. Ciao

    ich bin Anfang Oktober alleine die Amalfiküste entlanggewandert, anhand dieses schönen Vorschlages – vielen Dank dafür!
    Der Weg war überall gut passierbar, wenn auch in Etappe 1 und Etappe 5 (nach Torca) etwas zugewachsen (und einsam). Niedergebrannte Stellen in Etappe 1 (vor Maiori), 4 (Sentiero degli Dei) und 5 (zwischen Torca und dem Pinienwäldchen), aber alles offen und gut begehbar.
    Nebst den hier genannten kann ich diese Unterkünfte empfehlen: B&B Palazzo Cocò in Maiori (am Anfang des Sentiero dei Limoni, total netter Gastgeber) und L’angolo di Campagna in Colli San Pietro (super Agriturismo bei Rosa mit Blick auf die ganze Bucht von Sorrent und wunderbarem Essen, alles fatto in casa).

    Diese Wanderung lohnt sich wirklich, pittoreske Ortschaften und tolle Aussicht jeden Tag!
    Viel Spass allen künftigen Wanderern!

    Schöne Grüsse
    Doris

  5. Lieber Frank
    In der Zeit vom 11.- 16.06.2021 haben wir die von euch beschriebene Route (ohne Etappe 2) bei sehr schönem, trockenen Wetter erwandert. Ausser auf dem „sentiero degli dei“, der zwischen Bomerano und Nocelle sogar zu Corona-Zeiten schon fast überlaufen wirkt, sind wir keinen weiteren Wanderern begegnet. Wegzustand:
    Etappe 1: Note 1-2, insbesondere auf dem letzten Teilstück zwischen Acqua del Castagno und den bewirtschafteten Hängen oberhalb von Maiori ist der Weg durchwegs gut sicht- bzw. begehbar, aber beidseitig mit üppiger Vegetation (Brennnesseln, Farn, Brombeersträuchern, etc.) bewachsen.
    Etappe 3: Note 1-2, kurzes Teilstück nach dem Bach vor San Michele mit üppiger Vegetation bewachsen. Bei der Felsstufe vor Bomerano steigt der Weg kurz nach dem Wegweiser im Zick-Zack hoch (nicht den Spuren Richtung der verlassenen, ehemals bewirtschafteten Treppen und Behausungen an den Felswänden folgen)
    Etappe 4: Note 1, stark begangen
    Etappe 5: Note 2, Wege sind problemlos zu finden und zu begehen. Auf den wenig frequentierten Wegen hat es immer wieder mit Dorngebüsch versetzte Abschnitte. Vor dem Pinienwäldchen haben wir für den Aufstieg ins Dorf den neuen Weg 355 gewählt, Einstieg bei WP7
    Etappe 6: Note 1-2
    Generell ist ein GPS mit Wander-Topokarte hilfreich. So lässt sich an kritischen Stellen der Weg ohne langes Suchen finden (Karten sind oft ungenau -> Höhenlinien und die darauf abgebildeten Wege bilden die Gegebenheiten im Gelände unzureichend ab und können zu Fehlinterpretationen führen).
    Vielen Dank für die umfangreichen Informationen und vielen Tipps auf euerer Website.
    Lieber Gruss
    Claudia

  6. Wir möchten gerne nächstes Jahr die Amalfiküste zu Fuss machen und ich hätte daher 2 Fragen. Gibt es ausgesetzte Stellen? Bin nicht ganz schwindelfrei.
    Und zur zweiten Frage: gibt es die Möglichkeit zum Gespäcktransport? Wir waren gerade im Valle Maira (Piemonte) und konnten unser Gepäck jeweils in die nächste Unterkunft transportieren lassen und mussten daher nur mit dem Tagesrucksack laufen,
    Lg
    Béatrice

  7. Hallo Frank,

    ich bin vom 12.-15.7. die Etappen 1-4 dieses wunderschönen Wanderwegs alleine gegangen, Eure Wegbeschreibungen und GPS-Daten haben mir dabei so einige Male aus der Patsche geholfen, vielen Dank dafür!

    Zum Zustand der Wege:
    Etappe 1: ein Teilstück zwischen der Santuario dell‘ Avvocata und Maiori ist ziemlich zugewuchert, mit kurzer Hose wirklich anstrengend, der Weg ist aber trotzdem gut erkennbar, daher Note 2.
    Etappe 2: Note 1, alles gut
    Etappe 3: der CAI 361 ist ca 1h vor San Lazzaro auf einem kleinen Teilstück ziemlich verschüttet, da liegen große Felsbrocken auf dem Weg und ein umgestürzter Baum. Außerdem werden momentan die Stufen auf einem längeren Teilstück kurz vor San Lazzaro erneuert. Die Bauarbeiter lassen einen aber passieren, der Weg ist auch lt. CAI nicht offiziell gesperrt und befindet sich auch sonst in gutem Zustand, Note 1.
    Etappe 4: der Sentiero degli Dei war auch bei mir mehr als gut besucht, man hatte selten einen Moment für sich, Zustand aber Note 1.

    Noch kurz zum Wetter: es war zwar warm, aber mit genug Wasser, Kopfbedeckung und Sonnenbrille sehr gut schaffbar, man läuft nie unangenehm lange in der prallen Sonne (jedenfalls nicht auf den Etappen, die ich gegangen bin :)). Allerdings sollte man seine Grenzen kennen und vielleicht das ein oder andere Päuschen mehr einlegen, was aber bei dieser Landschaft und Aussicht auch gar nicht so schlimm ist.

    Eine wirklich schöne, aussichtsreiche Wanderung mit vielen vielen zu bewältigenden Treppenstufen und freundlichen hilfsbereiten Menschen am Wegesrand (auf dem Weg selbst bin ich nur einer Handvoll Leuten begegnet). Ich werde definitiv an die Amalfiküste bzw. die Monti Lattari zurückkehren, es gibt dort noch so viel zu entdecken.
    Vielen Dank noch einmal für Deine/Eure tolle Arbeit und die Inspiration.

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Hallo Katharina,
      vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung! War gerade selbst im Urlaub, daher bin ich etwas spät dran mit meiner Antwort :-)
      Viele Grüße
      Frank

  8. Hallo Frank,
    vielen Dank für die kostenlose GPS atracks, wir sind sie einfach abgelaufen (10-14.9.21) und haben alles gefunden! Toller Weg .
    kurze Rückinfo zu Etappe 3:
    die erste beschriebene Sperrung konnten wir umgehen in dem wir dem Hausbesitzer vor der Sperrung 2 Euro Wegegeld geben haben, dann hat er uns durch seinen Garten gelassen. Er schien auf uns zu warten. Das spart etwas Strasse und Stufen.
    Der oben schon beschriebene Abschnitt mit den Felsbrocken und Baum, war diesmal abgesperrt, von unten aus waren die Bretter offen, wir sind einfach durch. Oben war es eine sehr feste Absperrung und wir mussten die Rucksäcke absetzten um drumherum zu klettern. Es hat dort wohl auch nochmal gebrannt. Also auf Umwege gefasst machen..
    Ettappe 5: Im Bereich ab dem Fiordo di Crapola hat es einen Waldbrand gehabt, es schienen uns dadurch die schatten spendenden Bäume verschwunden, dadurch ist ab da der Abschnitt sehr sonnig und heiss gewesen.. Bewuchs ist hier wie vor gennant vorhanden, aber zu dieser Jahreszeit kein Problem!
    Viel Spass den weiteren Wandererinnen

  9. Mich hat per Mail eine Rückmeldung zu Etappe 3 erreicht:
    …Jetzt ist es so, dass aufgrund eines Flächenbrandes vor ein paar Tagen der Weg nach San Lazzaro gesperrt ist und zwar bei Etappe 3 ab Wegpunkt 5 den Berg hoch. Unten ist die Sperrung aufgebrochen oben ist sie noch zu. Der Weg ist teilweise voller Geröll und es riecht noch sehr verbrannt.

  10. Hallo zusammen,

    ich bin gestern, 16.09.2021, Etappe 3 und den Weg der Götter gelaufen als Tagestrip. Die erste Sperrung konnten wir auch umgehen – der Hausbesitzer lässt einen nach wie vor für 2 Euro durch seinen Garten durch, sodass man direkt wieder auf den Weg kommt. Auf jeden Fall sehr interessanter Typ :)
    Zu der Sperrung wegen der Waldbrandes: wie beschrieben ist die erste Sperre teilweise entfernt, sodass man problemlos durchsteigen kann. Auch der gesperrte Weg ist trotz des Waldbrandes ganz problemlos begehbar, habt keine Angst, er ist lediglich etwas mit Pflanzen und Steinen verschüttet, aber ist trotzdem auch nicht schwieriger zu begehen als andere Wanderwege. Hier ist der Weg ja eine Treppe, sodass man nirgendwo droht, deswegen abzurutschen. Gefährlich ist es also nicht. Aber man muss die Sperre am Ende des Weges überklettern – was aber auch kein Problem darstellt, da man nicht drüber klettern muss, sondern einfach seitlich auf der Mauer dran vorbei “klettern” kann. Ich würde also niemandem davon abraten, den Weg zu laufen, der allgemein fit genug ist, die Etappen zu laufen :)
    Kurz vor San Lazzaro waren nach wie vor Bauarbeiten – wir haben nicht gefragt, ob wir passieren können, sondern sind einen Umweg gelaufen und zwar über den Wanderweg 361b (die Abzweigung vor dem Zickzack vor Wegpunkt 6). Dieser trifft dann irgendwann wieder auf die Route, vorher geht er aber spektakulär an der Küste entlang, man hat wohl einen noch besseren Ausblick als vom Weg der Götter, zumal man hier ganz allein ist! Kann diesen Umweg also generell nur empfehlen – allerdings ist er sehr zugewuchert. Der Weg ist dennoch gut zu begehen, in kurzer Hose habe ich mir lediglich ein paar Kratzer zugezogen.

    Vielen Dank auf jeden Fall für die Wegbeschreibung! War echt ein toller Weg. Und auch Etappe 3 über den Weg der Götter his Positano an einem Tag gut machbar, für die Personen, die vielleicht weniger Zeit mitbringen :)

    Liebe Grüße
    Jana

    • Hallo Jana,
      vielen Dank für die schnelle Rückmeldung und toll, dass der Umweg über den Wanderweg 361b sogar noch schöner ist als der Weg der Götter… Fein. Dann scheint ja erst mal alles im Lot zu sein. Nach einem Waldbrand schwingt halt immer die Gefahr mit, dass angekokelte Bäume am Wegrand stehen und leicht umfallen können. Eventuell war das ja der Grund für die Sperrung?
      Vielen Dank auf jeden Fall für deine schnelle Rückmeldung!
      Frank

      • Das kann sein, dass er deswegen gesperrt war – leider gab es nirgendwo Informationen hierzu oder ein Hinweisschild. Kenne mich natürlich mit Waldbränden nicht aus, aber es sah nicht so aus, als würden Bäume noch auf den Weg stürzen können. Es sah eher so aus, als wäre der Weg wegen der Beschwerlichkeiten auf dem Weg sicherheitshalber gesperrt. Für vielleicht weniger abenteuerlustige oder vielleicht auch ältere Personen, die nur eine Treppe erwarten, ist der Weg dann durch das Klettern am Ende doch etwas schwieriger zu begehen. Stöcke helfen einem da nicht mehr weiter. Aber natürlich ist es jedem selbst überlassen, die Gefahr abzuschätzen, man geht ja doch eher mit einem mulmigen Gefühl an einer Sperre vorbei. Ich wollte nur berichten, dass wir keine Probleme hatten :) nach ca. 15 Minuten hat man den Weg außerdem schon hinter sich gebracht.

        • Man muss aber unter einem auf den Weg gestützten kleinen Baum klettern, also vielleicht besteht noch eine Gefahr, aber hoffentlich wird in den nächsten Tagen der Weg so weit geräumt und abgesichert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.