Etappe 2: Karte

Von Maiori über Ravello und Amalfi nach Pogerola

Etappe 2: Wegbeschreibung

  • Amalfiwanderweg Etappe 2 - Zwischen Maiori und Minori

Von Maiori über Ravello nach Amalfi oder Pogerola

Einstiegspunkt der Wanderung ist die Treppe, die von der Fußgängerzone rechts an der Kirche vorbei hoch in Richtung des alten Ortsteils von Minori führt:

Start in Maiori: Der Treppenaufgang zur Kirche

Oben angekommen (Wegpunkt 1), folgen wir der Via Vena eng an den Häusern entlang Richtung Minori. Dieser Abschnitt des Weges wird auch „Via dei Limoni“ (Weg der Zitronen) Der abwechslungsreiche Weg führt an vielen Aussichtspunkten vorbei in ca. einer Stunde in den Nachbarort Minori, der um einiges pittoresker ist als Maiori und sich für eine erste Kaffee-Pause eignet.

Auf der Strandpromenade nach dieser Kurve führt links eine Treppe in direkter Verlängerung eines Zebrastreifens nach oben (Wegpunkt 2). Nach wenigen Metern queren wir eine Straße und folgen den Treppen auf der gegenüberliegenden Seite nach oben zum Friedhof. Hinter dem Friedhof beginnt ein längerer Aufstieg mit vielen Treppen (Wegpunkt 3), erkennbar an der Beschilderung „Ravello“. Wir passieren die „Chiesa di S. Michele“ und erreichen eine Fahrstraße, wo wir entweder die Treppen geradeaus nehmen oder die aussichtsreichere Variante wählen (Wegpunkt 4). Diese führt linker Hand gemächlicher nach oben und auf die Kirche „San Pietro alla Costa“ zu (Wegpunkt 5). Dort angekommen biegen wir wieder scharf nach rechts ab und stoßen dann wieder auf die steilere Treppen-Variante (Wegpunkt 6).

Der weitere Weg verläuft auf der Fahrstraße oberhalb des schon von weitem sichtbaren „Auditorio Oscar Niedermeyer“ vorbei zur Aussichtsplattform. Durch einen kurzen Tunnel gelangen wir auf den Hauptplatzes von Ravello mit Blick auf den Dom (Wegpunkt 7, ab Minori ca. 1:15 h Gehzeit). Der Ort ist sehr pittoresk und entsprechend gut besucht.

Wir verlassen den Domplatz nach Süden und folgen der Beschilderung in Richtung „Villa Cimbrone“, einer Parkanlage auf der Felsspitze von Ravello, die gegen Eintritt besichtigt werden kann. Unser Weg biegt aber direkt vor dem Torbogen mit der Beschriftung „Villa Cimbrone“ nach rechts ab (Wegpunkt 8). Stand Mai 2016 war dieser Weg wegen 2014 begonnener Bauarbeiten offiziell gesperrt (orange Plastikabsperrung), ließ sich aber – von einigen ausbesserungsbedürftigen Stufen abgesehen – problem- und gefahrlos passieren. Nach wenigen Minuten biegen wir nach links auf einen ebenen Weg (Wegweiser in Richtung Amalfi, Wegpunkt 9) ab, der die Felsspitze der „Villa Cimbrone“ südlich umrundet.

Fakten zur Etappe 2

Höhenmeter:  

bis Amalfi: 500m Anstieg/ 500m Abstieg  

bis Pogerola: 800m Anstieg/ 500m Abstieg  

Dauer: 3:30h bis Amalfi / 4:30h bis Pogerola (jeweils ohne Pausen gerechnet)

Siehe auch Höhenprofil im Detail.

GPS-Routendownload zu Etappe 2

Gratis – In den Warenkorb

Einkehrmöglichkeiten zwischen Maiori und Amalfi bzw. Pogerola

Es finden sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten unterwegs: In Maiori, Minori, Ravello, Atrani, Amalfi und Pogerola gibt es jeweils Bars, Lebensmittelläden und Restaurants.

Amalfiküstenwandern Etappe 2 - Blick auf Minori und im Hintergrund Ravello

Amalfiwanderweg Etappe 2 - Ausblick vom Sentiero dei Limoni

An diesem Torbogen mit der Aufschrift "Villa Cimbrone" biegt unser Weg nach rechts ab...

...wer geradeaus weiter geht, gelangt zum Eingangsbereich der Villa Cimbrone.

Von Ravello nach Amalfi

Bald führt ein Treppenweg nach rechts hinab (Wegpunkt 10) in Richtung Amalfi mit wunderbaren Ausblicken auf die Küste. Wir queren eine Fahrstraße und folgen den Treppenstufen der „Via Castiglione“, die wir aber alsbald nach rechts verlassen (Wegpunkt 11, Beschilderung „Amalfi“), um wundervolle Ausblicke auf die Kirche „Chiesa di Santa Maria Maddalena“ zu erhalten.

An der Kirche angekommen (Wegpunkt 12) biegen wir rechts ab und treffen nach wenigen Treppenstufen auf die Küstenstraße, die wir an den markanten Brückenbögen erkennen. Hier wenden wir uns aber schon vor der Küstenstraße nach rechts und folgen den breiten Stufen weiter nach unten, wo wir nach eine kurzen Durchgang auf den Hauptplatz von Atrani gelangen (Wegpunkt 13, ca. 1 Stunde von Ravello nach Atrani). Hier bietet sich die erste Gelegenheit für ein Mittagessen – deutlich ruhiger und entspannter als im Nachbarort Amalfi.

Wir queren den Platz und verlassen diesen durch den Torbogen rechts neben dem roten Briefkasten: Hier versteckt sich der Durchgang in Richtung Amalfi. Nach ca. 15 Minuten erreichen wir Amalfi. Die unschwer zu verfehlende Hauptsehenswürdigkeit ist der Dom mit der einzigartigen Mosaikfassade.

Abstecher nach Pogerola

Eine gute, aussichtsreiche und ruhige Alternative zu einer Übernachtung in Amalfi selbst ist der auf 300 m Höher über Amalfi gelegene Ort Pogerola. Um dort hinzugelangen folgen wir der Dorfstraße von Amalfi ein paar hundert Meter ins Landesinnere bis kurz nach einem breiten Torbogen die Straße „Via Casamare“ nach links zu den „Carabinieri“ abbiegt (Wegpunkt 14). Am Ende der Sackgasse führt unser Weg über Treppenstufen und einen gepflasterten Wanderweg nach oben. Nach einer Stunde erreichen wir den kleinen Ort Pogerola mit einigen Restaurants, Bars und lohnenswerten Bed&Breakfast-Unterkünften.

Wandern an der Amalfiküste - immer wieder der tolle Blick auf's Meer

Manchmal fast unwirklich: Die Amalfiküste bei Sonnenschein unterhalb von Ravello

Etappe 2: Übernachtung

Eine Stunde über Amalfi gelegen, dafür herzlich und persönlich: Das neu eröffnete Bed&Breakfast "L'Arabesco"

Empfehlungen für das Übernachten in Amalfi

Der Ort Amalfi ist der Namensgeber für die gesamte Küste und ein internationaler Touristenmagnet mit entsprechend hohen Übernachtungspreisen. Wir empfehlen deshalb eine Übernachtung etwas oberhalb von Amalfi im kleinen Ort "Pogerola" (ca. 1 Stunde zusätzlicher Fussweg).

Dort gibt es einige sehr schöne und vergleichsweise erschwingliche Bed&Breakfast-Unterkünfte und eine ausreichend große Auswahl von Pizzerien und Restaurants.

Sehr zu empfehlen ist das 2014 neu eröffnete Bed&Breakfast L'Arabesco mit nur 3 Zimmern (siehe Bild oben) und einem sehr liebevoll zubereiteten Frühstück auf der Sonnenterrasse.

Direkt am kleinen Dorfplatz von Pogerola gelegen und ebenfalls sehr empfehlenswert ist das B&B Villa Maria (nächstes Bild), das allerdings meistens sehr lange im Voraus ausgebucht ist.

 

Das B&B Villa Maria ist sehr beliebt und deshalb oft schon ausgebucht