Etappe 1: Übernachtung

Zimmer mit toller Aussicht und buntem Fliesenmuster: Hotel Torre di Milo in Maiori

Hotel-Empfehlung in Maiori: Hotel Torre di Milo

Maiori ist lange nicht so mondän und berühmt wie andere Orte an der Amalfiküste und deshalb halten sich in Maiori die Übernachtungspreise einigermaßen im Rahmen.

Wir können in Maiori das folgende Hotel empfehlen: Hotel Torre di Milo. Im Hotel Torre di Milo gibt es gepflegte Zimmer zu vernünftigen Preisen, alle Zimmer verfügen über erst kürzlich renovierte Bäder und einige Zimmer über einen Balkon mit Aussicht. Das Frühstück ist in ein nahe gelegenes Restaurant in der Fussgängerzone ausgelagert, das auch abends einen Besuch wert ist: Im Ristorante Pineta 1903 wird gute Küche serviert (auf Wunsch auch vegan), bei gutem Wetter auch auf der lauschigen Terrasse.

Hotel Torre di Milo in Maiori: der namensgebende Turm steht direkt nebenan

Etappe 2: Karte

Von Maiori über Ravello und Amalfi nach Pogerola

Etappe 2: Wegbeschreibung

  • Amalfiwanderweg Etappe 2 Zwischen Maiori und Minori
    Amalfiwanderweg Etappe 2 - Zwischen Maiori und Minori

Von Maiori über Ravello nach Amalfi oder Pogerola

Einstiegspunkt der Wanderung ist die Treppe, die von der Fußgängerzone rechts an der Kirche vorbei hoch in Richtung des alten Ortsteils von Minori führt:

Start in Maiori: Der Treppenaufgang zur Kirche

Oben angekommen (Wegpunkt 1), folgen wir der Via Vena eng an den Häusern entlang Richtung Minori. Dieser Abschnitt des Weges wird auch „Via dei Limoni“ (Weg der Zitronen) Der abwechslungsreiche Weg führt an vielen Aussichtspunkten vorbei in ca. einer Stunde in den Nachbarort Minori, der um einiges pittoresker ist als Maiori und sich für eine erste Kaffee-Pause eignet.

Auf der Strandpromenade nach dieser Kurve führt links eine Treppe in direkter Verlängerung eines Zebrastreifens nach oben (Wegpunkt 2). Nach wenigen Metern queren wir eine Straße und folgen den Treppen auf der gegenüberliegenden Seite nach oben zum Friedhof. Hinter dem Friedhof beginnt ein längerer Aufstieg mit vielen Treppen (Wegpunkt 3), erkennbar an der Beschilderung „Ravello“. Wir passieren die „Chiesa di S. Michele“ und erreichen eine Fahrstraße, wo wir entweder die Treppen geradeaus nehmen oder die aussichtsreichere Variante wählen (Wegpunkt 4). Diese führt linker Hand gemächlicher nach oben und auf die Kirche „San Pietro alla Costa“ zu (Wegpunkt 5). Dort angekommen biegen wir wieder scharf nach rechts ab und stoßen dann wieder auf die steilere Treppen-Variante (Wegpunkt 6).

Der weitere Weg verläuft auf der Fahrstraße oberhalb des schon von weitem sichtbaren „Auditorio Oscar Niedermeyer“ vorbei zur Aussichtsplattform. Durch einen kurzen Tunnel gelangen wir auf den Hauptplatzes von Ravello mit Blick auf den Dom (Wegpunkt 7, ab Minori ca. 1:15 h Gehzeit). Der Ort ist sehr pittoresk und entsprechend gut besucht.

Wir verlassen den Domplatz nach Süden und folgen der Beschilderung in Richtung „Villa Cimbrone“, einer Parkanlage auf der Felsspitze von Ravello, die gegen Eintritt besichtigt werden kann. Unser Weg biegt aber direkt vor dem Torbogen mit der Beschriftung „Villa Cimbrone“ nach rechts ab (Wegpunkt 8). Stand Mai 2016 war dieser Weg wegen 2014 begonnener Bauarbeiten offiziell gesperrt (orange Plastikabsperrung), ließ sich aber – von einigen ausbesserungsbedürftigen Stufen abgesehen – problem- und gefahrlos passieren. Nach wenigen Minuten biegen wir nach links auf einen ebenen Weg (Wegweiser in Richtung Amalfi, Wegpunkt 9) ab, der die Felsspitze der „Villa Cimbrone“ südlich umrundet.

Fakten zur Etappe 2

Höhenmeter:  

bis Amalfi: 500m Anstieg/ 500m Abstieg  

bis Pogerola: 800m Anstieg/ 500m Abstieg  

Dauer: 3:30h bis Amalfi / 4:30h bis Pogerola (jeweils ohne Pausen gerechnet)

Siehe auch Höhenprofil im Detail.

GPS-Routendownload zu Etappe 2

Einkehrmöglichkeiten zwischen Maiori und Amalfi bzw. Pogerola

Es finden sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten unterwegs: In Maiori, Minori, Ravello, Atrani, Amalfi und Pogerola gibt es jeweils Bars, Lebensmittelläden und Restaurants.

Amalfiküstenwandern Etappe 2 - Blick auf Minori und im Hintergrund Ravello

Amalfiwanderweg Etappe 2 - Ausblick vom Sentiero dei Limoni

An diesem Torbogen mit der Aufschrift "Villa Cimbrone" biegt unser Weg nach rechts ab...

...wer geradeaus weiter geht, gelangt zum Eingangsbereich der Villa Cimbrone.

Von Ravello nach Amalfi

Bald führt ein Treppenweg nach rechts hinab (Wegpunkt 10) in Richtung Amalfi mit wunderbaren Ausblicken auf die Küste. Wir queren eine Fahrstraße und folgen den Treppenstufen der „Via Castiglione“, die wir aber alsbald nach rechts verlassen (Wegpunkt 11, Beschilderung „Amalfi“), um wundervolle Ausblicke auf die Kirche „Chiesa di Santa Maria Maddalena“ zu erhalten.

An der Kirche angekommen (Wegpunkt 12) biegen wir rechts ab und treffen nach wenigen Treppenstufen auf die Küstenstraße, die wir an den markanten Brückenbögen erkennen. Hier wenden wir uns aber schon vor der Küstenstraße nach rechts und folgen den breiten Stufen weiter nach unten, wo wir nach eine kurzen Durchgang auf den Hauptplatz von Atrani gelangen (Wegpunkt 13, ca. 1 Stunde von Ravello nach Atrani). Hier bietet sich die erste Gelegenheit für ein Mittagessen – deutlich ruhiger und entspannter als im Nachbarort Amalfi.

Wir queren den Platz und verlassen diesen durch den Torbogen rechts neben dem roten Briefkasten: Hier versteckt sich der Durchgang in Richtung Amalfi. Nach ca. 15 Minuten erreichen wir Amalfi. Die unschwer zu verfehlende Hauptsehenswürdigkeit ist der Dom mit der einzigartigen Mosaikfassade.

Abstecher nach Pogerola

Eine gute, aussichtsreiche und ruhige Alternative zu einer Übernachtung in Amalfi selbst ist der auf 300 m Höher über Amalfi gelegene Ort Pogerola. Um dort hinzugelangen folgen wir der Dorfstraße von Amalfi ein paar hundert Meter ins Landesinnere bis kurz nach einem breiten Torbogen die Straße „Via Casamare“ nach links zu den „Carabinieri“ abbiegt (Wegpunkt 14). Am Ende der Sackgasse führt unser Weg über Treppenstufen und einen gepflasterten Wanderweg nach oben. Nach einer Stunde erreichen wir den kleinen Ort Pogerola mit einigen Restaurants, Bars und lohnenswerten Bed&Breakfast-Unterkünften.

Wandern an der Amalfiküste - immer wieder der tolle Blick auf's Meer

Manchmal fast unwirklich: Die Amalfiküste bei Sonnenschein unterhalb von Ravello

Amalfi Übernachtung im Zentrum

Etappe 2: Übernachtung

Eine Stunde über Amalfi gelegen, dafür herzlich und persönlich: Das neu eröffnete Bed&Breakfast "L'Arabesco"

Übernachten in Pogerola (oberhalb von Amalfi)

Der Ort Amalfi ist der Namensgeber für die gesamte Küste und ein internationaler Touristenmagnet mit entsprechend hohen Übernachtungspreisen. Für Fernwanderer mit guter Kondition empfehlen wir deshalb eine Übernachtung etwas oberhalb von Amalfi im kleinen Ort "Pogerola" (ca. 1 Stunde zusätzlicher Fussweg). Dort gibt es einige sehr schöne und vergleichsweise erschwingliche Bed&Breakfast-Unterkünfte und eine ausreichend große Auswahl von Pizzerien und Restaurants. Sehr zu empfehlen ist das 2014 neu eröffnete Bed&Breakfast L'Arabesco mit nur 3 Zimmern (siehe Bild oben, Bed&Breakfast L'Arabesco) und einem sehr liebevoll zubereiteten Frühstück auf der Sonnenterrasse. Direkt am kleinen Dorfplatz von Pogerola gelegen und ebenfalls sehr empfehlenswert ist das B&B Villa Maria (B&B Villa Maria), das allerdings meistens sehr lange im Voraus ausgebucht ist.

Übernachten in Amalfi

Eine Übernachtung direkt in Amalfi hat trotz der etwas höheren Preise aber durchaus seinen Reiz: Sobald am späten Nachmittag alle Tagestouristen abgereist sind, lässt sich viel eher erahnen, weshalb Amalfi zu seiner Berühmtheit gelangt ist. Und wer statt einer Fernwanderung einen normalen Wanderurlaub an der Amalfiküste plant, sollte ohnehin in Amalfi übernachten. Pogerola ist für diesen Zweck nicht ausreichend an die SITA-Buslinien angebunden.

Das B&B Villa Maria ist sehr beliebt und deshalb oft schon ausgebucht

Etappe 3: Karte

Von Pogerola über San Lazzaro nach Bomerano

Etappe 3: Wegbeschreibung

  • Amalfiküstenwanderung Etappe 3 Ausblick kurz hinter Amalfi
    Ausblick kurz hinter Amalfi - knapp oberhalb der Küstenstraße

Einstieg in Etappe 3 von Pogerola aus

Nach einer Übernachtung im über Amalfi gelegenen Pogerola müssen wir zunächst wieder bis fast auf Meereshöhe zurück. Vom "Dorfzentrum" in Pogerola folgen wir der Via Castello an der Kirche vorbei in Richtung Meer, bis Treppenstufen nach rechts mit Hinweisschild Richtung „Amalfi“sichtbar sind. Diesen folgen wir abwärts in eine Schlucht hinein, bis wir nach ca. einer halben Stunde auf die Küstenstraße bzw. die Wanderroute direkt aus Amalfi gelangen (direkt am Ende des Tunnels, Wegpunkt 1).

Steile Treppen im Fels führen uns in einer grünen Schlucht von Pogerola kommend zurück auf die Küstenstraße

Fakten zu Etappe 3

Höhenmeter: 

ab Amalfi: 950m Anstieg/ 320m Abstieg  

ab Pogerola: 950m Anstieg/ 620m Abstieg  

Dauer: 4:00h ab Amalfi / 4:30h ab Pogerola (jeweils ohne Pausen gerechnet)

Siehe auch Höhenprofil im Detail.

GPS-Routendownload zu Etappe 3

Einkehrmöglichkeiten

kleine Bar mit Snacks und Pizza an der Straßenkreuzung in Lone, mehrere Restaurants in San Lazzaro.

Einstieg in Etappe 3 von Amalfi aus

Wer in Amalfi statt in Pogerola übernachtet hat, verlässt Amalfi über die Küstenstraße in Richtung Westen leicht bergauf und durchquert den Straßentunnel. Direkt nach dem Tunnel (Wegpunkt 1) trifft man auf die Route, die von Pogerola kommt.

Hinter dem Tunnel geht’s weiter

Wenige Meter nach dem Tunnel verlassen wir die Küstenstraße und gehen auf dem Weg parallel dazu weiter, anfangs noch unterhalb von Wohnhäusern, dann zunehmend ländlicher. Ca. 25 Minuten nach dem Tunnel müssen wir den Höhenweg leider verlassen, da im weiteren Verlauf eine Streckensperrung den Durchgang verhindert. Der entsprechende Treppenabgang (Wegpunkt 2) befindet direkt nach einem bogenförmigen Gittertor mit der gekachelten Hausnummer 33 und sieht so aus:

Amalfiküstenwanderung - Etappe 3 - Blick zurück auf die steile Küste

Kurz vor diesem Türmchen nehmen wir die Treppe nach unten - weiter vorne ist der Weg gesperrt!

Umweg wegen Streckensperrung und Aufstieg nach San Lazzaro

Der Umweg führt über die Küstenstraße an einer aussichtsreichen Bar/Pizzeria vorbei (Wegpunkt 3), wo wie die rechte der beiden Straßen nehmen und dieser für zwei Kehren folgen. In der zweiten Kehre führt uns eine Treppe nach links (Wegpunkt 4), wir treffen nach Kurzem auf einen ebenen Weg, dem wir nach links folgen. Bei einer Kirche treffen wir wieder auf die Fahrstraße, unser Treppenweg führt ein Stück links versetzt weiter nach oben (Wegpunkt 5).
Wir folgen diesem aussichtsreichen und viel bewanderten Weg den Berg hinauf bis nach San Lazzaro (ca. 1:40 h ab der Bar im Ortsteil Lone). In San Lazzaro gibt es mehrere Gelegenheiten für eine Mittagspause (Wegpunkt 6).

Von San Lazzaro nach Bomerano

Vom Endpunkt des Treppenwegs in San Lazzaro führt unser Weg zunächst auf der Straße leicht bergauf bis zur kleinen Kirche, wo wir links abbiegen (Wegpunkt 7). Nun geht es wieder etwas abwärts und wir biegen dann nochmals links in die „Via Pino“ ein. Die Straße führt in Serpentinen bergab, in einer Kehre wechseln wir auf einen kleinen Weg (Wegpunkt 8). Dieser führt uns unterhalb einer steilen, bei Kletterern beliebten Felswand entlang bis zu einem kleinen Bach.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Schlucht führt der Weg in Richtung Süden und mündet auf eine kleine Zufahrtsstraße. Dieser folgen wir, bis wir auf die höher gelegene Hauptstraße gelangen (Wegpunkt 9). Hier biegen wir links ab und folgen der Hauptstraße für 750 m bergab. Kurz vor der ersten Kehre der Hauptstraße biegen nach rechts ab in Richtung „S. Alfonso“ (Wegpunkt 10). Am Ende dieser Straße beginnt ein schöner und gut gekennzeichneter Wanderweg nach Bomerano (ca. 2 Stunden ab San Lazzaro).

Roter Mohn und im Hintergrund die Amalfiküste